SHIATSU & MASSAGE in Santa Fe | Fine Art of Japanese Bodywork Taoismus, Yin und Yang, Meridiane, Qi |

Taoismus, Yin und Yang, Meridiane, Qi

Tao, Yin Yang

Im östlichen Denken wird das Tao als alles verbindende Einheit und Ursprung von Qi genannt. Im Tao polarisieren und zeigen sich die zwei Qualitäten von Qi im Yin und Yang.

Das Yin-Yang Prinzip ist ein grundlegendes Konzept fernöstlichen Denkens und basiert auf frühesten Beobachtungen über den zyklischen Rhythmus der Natur. Yin ergibt ohne Yang sowie umgekehrt keinen Sinn. Zwischen den beiden Grundprinzipien existiert eine dynamische, sich ergänzende Beziehung, deren Bewegung sich in den unterschiedlichsten Erscheinungsformen von Qi manifestiert (z.B. Tag-Nacht, hell-dunkel, kalt-heiß etc.)

YinYang

Das Dominieren eines der beiden Qualitäten führt zu einem Ungleichgewicht, das sich als Störung oder Blockade auf körperlicher, emotionaler oder mentaler Ebene manifestieren kann (Konzentrationsprobleme, Verstopfung, Kopfschmerzen, Kummer, Ängste etc.).

Idealerweise bewegen sich beide Qualitäten in einem Fließgleichgewicht, um somit einen ungehinderten Qi Fluss zu gewähren.

Meridiane

Masunaga MeridianMeridiane kann man sich als Bahnen oder Kanäle vorstellen, durch die Qi (vitale Lebenskraft) im menschlichen Körper zirkuliert. Auf den Meridianen liegen auch die Akupunkturpunkte.

Meridiane sind ein Netzwerk, durch das wir einen besonders günstigen Zugang zum Qi finden können. Unterschieden werden jeweils sechs Yin/Yang Meridianpaare, die ein Ausdruck unserer fundamentalen Lebensfunktionen sind.

 

Qi, Ki

Die Traditionell Chinesische Medizin (TCM) geht davon aus, dass Qi entlang der Meridiane durch unseren Körper fließt. Qi oder Chi ist Lebenskraft, Vitalkraft, Bewegungskraft, die alles durchdringt, überall vorhanden ist und das Leben beseelt.

Qi ist die Antriebskraft aller physiologischer Abläufe. Es wird in der TCM zwischen pränatalen und postnatalen Qi unterschieden.

Das pränatale Qi erhalten wir quasi vor der Geburt von unseren Eltern im Erbgut – sozusagen unsere Grundkonstitution.

Das postnatale Qi ist jenes, das wir durch Nahrung sowie Atmung täglich zu uns nehmen und stellt unsere Kondition dar, die wir auf unterschiedliche Weise pflegen können.

Qi ist ein sehr grundlegender Begriff in der japanischen Sprache und wird auch mit Luft, Wind, Gas, Atem, Lebenskraft übersetzt.